Wohnhaus G

Die Bauherrschaft hatte ein kleines Häuschen in typischer Nachkriegsbauweise erworben.
Die Grundrisse waren geprägt von kleinteiligen Strukturen mit wenig Fensterfläche.

Die Planungsaufgabe bestand deshalb darin, ohne zusätzlichen Anbau ein offenes und lichtdurchflutetes Wohnkonzept zu erreichen.

Hierfür wurden im Erdgeschoss fast alle Innenwände entfernt und der Grundriss nach Süden hin großzügig geöffnet. Gewählt wurde eine Kombination aus erhaltenswerten alten Bauteilen in Verbindung mit schlichten, geradlinigen Neuen.

Planung & Bauzeit
2018–2020

© Fotos: Timo Stürmer